Freilegung des 2. Frequenzmesseingangs

von Thomas S. am 10.8.2000

 

 


Hallo C-Control-Bastler,

heute wollen wir mit unserer normalen Unit den Basic M-Unit Usern einen kleinen Vorteil streitig machen. Bei der Basic M-Unit gibt es nämlich einen 2. Frequenzmesseingang. Bei der normalen Unit ist dieser Anschluss direkt gegen Masse gezogen. Mit ein wenig Geschick und dem richtigen Werkzeug, kann man diesen Eingang nutzbar machen.


Benötigt werden: 

  • ein Elektroniklötkolben

  • ein Widerstandsmesser

  • ein sehr scharfes Messer

  • dünne Litze max. 0.5 mm² ca. 20 cm lang

  • ein 10K Ohm Widerstand

  • einen Geber, der den Impuls gibt (Taster, Reedkontakt, etc.)

 

Nun atmen wir einmal tief durch und legen die Unit im Hochformat auf den Kopf (die Klemmen der Spannungsversorgung liegen jetzt oben links, natürlich sind in dieser Lage nur die Lötstellen zu sehen). Die Taster für Start und Reset liegen unten rechts. Jetzt betrachten wir einmal genauer die vor uns liegende Platinenunterseite. Unser besonderes Augenmerk gilt der rechten unteren Anschlussecke des Prozessors. Die Pins sind folgendermaßen belegt :


                                      17  16
                                      19  18
                          xx   24  22  21
                          25  23  20

Uns interessiert die Leitung, die zu Pin 23 führt.


Nun kontrollieren wir auf eine andere Art, ob wir den richtigen Lötpin betrachten. Vom Anschluss GND der Spannungsversorgungklemmen führt eine Leitung zu einem Pin auf der linken Anschlussseite des Prozessors. Diese Leitung läuft weiter zu unserem Pin 23. Bevor sie diesen erreicht, zweigt die Leitung noch mal ab, Richtung Kondensator am Quarz. Mit einem Ohmmeter können wir kontrollieren, dass diese Pins mit GND direkt verbunden sind. Am Prozessor selbst sind nur der Pin 23 und der von der linken Seite direkt mit GND verbunden. Kann man also eigentlich nicht viel falsch machen.
                          
Die Leitung an Pin 23 führt um Pin 20 herum und zwischen Pin 22 und 21 senkrecht hoch. Über Pin 21 zweigt diese Leitung waagerecht nach rechts ab zum Kondensator am Quarz. Deshalb muss die Leitung unbedingt unter Pin 20 getrennt werden. Das Trennen geht hervorragend mit einem scharfen Messer oder Skalpel.

An Pin 23 wird nun ein Kabel angelötet. Danach folgt ein 10k Ohm Pull-Up-Widerstand, der mit Vcc (5V) verbunden wird. Dieser Widerstand ist unbedingt erforderlich, sonst messt Ihr bei bloßer Berührung mit dem Finger schon 50 Hz. Der Geber liegt auf der einen Seite zwischen freq2 und dem Widerstand und auf der anderen Seite an GND. Siehe Schaltplan :

 



Nun folgt ein softwaremässiges Problem. Freq2 ist als Befehl nicht direkt ansprechbar, da die Befehlsliste nur Freq kennt. Freq bedient nur den DCF-Eingang.

Aber wir hätten ja den ganzen Umbauaufwand nicht betrieben, wenn es für dieses Problem keine Lösung gäbe. Wir müssen im Programm CC-BASIC die Datei  .TOK ändern. Diese Datei lässt sich mit jedem Text-Editor öffnen. In den meisten Fällen also Notepad. Die TOK-Datei benötigt den Eintrag: FREQ1 FREQ2 statt FREQ

 

 

Ich habe meine Unit umgebaut, getestet und kann behaupten, dass sie einwandfrei funktioniert. Ich habe versucht, diesen Umbau gedanklich möglichst einfach nachzuvollziehen. Ich kann jedoch nicht gewährleisten, dass es bei Jedem wirklich klappt. Ein wenig handwerkliches Geschick, sowie vernünftiges Werkzeug gehören schon dazu.

Wer sich unsicher ist, meldet sich bitte in Idel`s Forum. Und bitte bloß nicht schämen, weil die Anderen über die Anfängerfragen lachen könnten. Aber versucht bitte euer Problem, so genau wie möglich zu beschreiben. 

Ich würde es jedenfalls Klasse finden, wenn noch mehr Leute Berichte über Umbauten, technische Erläuterungen etc. schreiben würden. Wie wäre es mal mit einem Artikel über den I^2C-Bus oder den 2W-Bus ?? Conrad bietet ja jetzt jede Menge Bus-Sensoren an. Nach Auskunft von Conrad wird die CC2 wohl erst im September ausgeliefert.

 

Noch ein Hinweis am Schluss :

 

Bitt starrt nach dem Umbau nicht wie gebannt auf euer grünes LED. Es wird NICHT leichten !!! Die LED hängt nach wie vor am FREQ 1 !!! Als lasst euch nicht verunsichern... 

 
Viel Spaß beim Basteln

Gruß
Thomas S.


 

 


Hit Counter Views seit dem 15.5.2002